News

EVP befürwortet Neugestaltung Friedhof

In den letz­ten Deka­den geprägt durch ser­bi­sche Fich­ten soll der Fried­hof Bärets­wil in den nächs­ten Jah­ren ein ganz neues Erschei­nungs­bild erhal­ten, wenn es nach dem Wil­len des Gemein­de­ra­tes geht. Wird dadurch eine orga­nisch gewach­sene Ein­heit zer­stört oder gemäss dem Sprich­wort „Das Bes­sere ist der Feind des Guten“ eine fäl­lige Erneue­rung des Fried­ho­fes ange­strebt?

Die mit dem zweit­bes­ten Resul­tat wie­der­ge­wählte EVP-Gemeinderätin Eli­sa­bet Mar­z­orati erläu­terte das Geschäft an der Par­tei­ver­samm­lung der EVP kom­pe­tent und umfas­send. Die alten ser­bi­schen Fich­ten, wel­che den Fried­hof teil­weise bei­nahe erdrü­cken und die Wege ver-decken,  wer­den ersetzt mit schirm­för­mig geschnit­te­nen Laub­bäu­men, die den Fried­hof siche-rer, park­ähn­li­cher, hel­ler und offe­ner erschei­nen las­sen. Neue Nadel­bäume wer­den nur dort gepflanzt, wo sie Platz zum Wach­sen haben. Die Umset­zung ist in 3 Etap­pen in den nächs­ten 3 Jah­ren vor­ge­se­hen. Nach aus­gie­bi­ger Dis­kus­sion befür­wor­tet die EVP das Geschäft ein-stimmig. Auch die ange­strebte Umset­zung inner­halb drei Jah­ren fin­det Zustim­mung, damit kann eine Erneue­rung über 10 oder mehr Jahre ver­hin­dert wer­den.

Die Jah­res­rech­nung wurde von Beat Bin­der, Mit­glied der RPK, kom­men­tiert.  Der über 2 Mio höhere Ertrags­über­schuss als bud­ge­tiert, ver­bes­sert die finan­zi­elle Situa­tion der Gemeinde noch­mals, die unter­des­sen als äus­serst solide bezeich­net wer­den kann. Da wei­tere Steuersen-kungen und ihre unso­zia­len Aus­wir­kun­gen von der EVP abge­lehnt wer­den, sol­len mit den ver­füg­ba­ren Mit­teln zügig auf­ge­scho­bene Inves­ti­tio­nen wie­der vor­ge­zo­gen wer­den, bezie­hungs­weise geprüft wer­den, wel­che zusätz­li­chen sozia­len Pro­jekte ver­wirk­licht wer­den könn­ten um auch die sozial Schwa­chen an dem Ueber­fluss der Gemeinde teil­ha­ben zu las­sen.

Die wei­te­ren Geschäfte wur­den alle eben­falls gut­ge­heis­sen.